News aus dem Sport

Lust auf den Halbfinal ? und Furcht vor einer Rechnung

Besiegt der FC Winterthur am Mittwoch Bavois, wartet der FC Basel ? in Basel. Das würde für Geschäftsführer Andreas Mösli ein paar Fragen nach sich ziehen.

Warum Yanick Brecher das ärmste Schwein der Liga ist

Wäre Marc Schneider ein Trainer für Basel ? oder doch eher für YB? Wer schafft es in unser Dreamteam? Und wo liegt das grösste Problem des FCZ? Antworten in unserem Podcast «Dritte Halbzeit».

Nadal verzichtet auf US Open, Wawrinka fehlt auf Liste

Alexander Ursenbacher liegt zurück +++ Itten wechselt zu den Glasgow Rangers +++ Cupfinal-Datum ist nun fix +++ Turnier in Madrid abgesagt +++ Drei Nordamerika-Schweizer starten in der NL +++ Zuber wechselt von Hoffenheim zu Frankfurt +++

So verbreitet Xherdan Shaqiri im Training Angst und Schrecken

Obwohl der Schweizer in der letzten Saison nicht oft zum Einsatz kam, hinterliess er im Training mächtig Eindruck. Vor allem sein linker Fuss war gefürchtet.

Schweizerin verblüfft beim Neustart der Golf-Weltklasse

Die 22-jährige Genferin Albane Valenzuela erreicht beim Turnier in Toledo ihr bisher bestes Resultat als Profi. Nach der Zwangspause auf den Bahamas ist sie voller Tatendrang.

Wie Corona den Flirt von Beat Feuz mit Stöckli beendete

Im März wollte der weltbeste Abfahrer Ski des Schweizer Fabrikanten testen. Es kam nicht dazu ? wegen eines drohenden Einreiseverbots.

Vom Rückhalt bis zum armen Hund

Mit einem 3:3 gegen Thun gehen die Zürcher in die kurze Sommerpause. 44 Spieler haben sie in den letzten zwölf Monaten eingesetzt ? nicht alle sind so gut gewesen wie Yanick Brecher und Benjamin Kololli.

Das Programm zum vollbepackten Sport-Sommer

Das Coronavirus stoppte den Sport. Dafür ist der Sommer so vollbepackt wie selten. Die Redaktion hat die Übersicht.

Das Ende für Trainer Kadar

Drei Routiniers müssen gehen und der Chefcoach wird gewechselt: Bei GC ist nach der verpassten Barrage einiges los.

EiNsame Spitze

Jean-Pierre Nsame, das war bei YB immer der Name hinter Guillaume Hoarau. In seiner dritten Spielzeit in Bern hat sich der 27-jährige Stürmer endgültig emanzipiert.